29.02.2024
 ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ 
 
SHOW ONLINE
 
Header Life Science Zürich
 
Newsletter 4/2023
Liebe Leserin, lieber Leser

Zwei aktuelle Ausstellungen zur Zukunft der Pflanzen und zur Ökologie und Biodiversität möchten wir heute besonders erwähnen. Wer auf neue Einsichten in diesem Forschungsbereich gespannt ist, sollte unbedingt hingehen. Weiter laden wir Sie zu unserem FameLab-Finale im September ein und wir stellen Ihnen einige interessante Veranstaltungen und Studien vor.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Sommerzeit!


Freundliche Grüsse

Life Science Zurich
Silvie Cuperus & Helen Stauffer
Communication & Events
www.lifescience-zurich.uzh.ch
 
 
 
Futures Plan(t)s
Die Zukunft unserer Pflanzen ist eine der grössten Herausforderungen für die Menschheit. Wie reagieren 15 Kunstschaffende auf diesen aktuellen Diskurs und die Zukunft der Pflanzen? Wie sieht die Zukunft der Pflanzen und ihres Zusammenspiels unter den Trockenheitsbedingungen des Klimawandels aus? Sollten Pflanzen und Produktionssysteme für die Klimaanpassung umgestaltet oder diversifiziert werden? Werden sie ihre Nährstoffe verlieren? Können unser Boden, unser Saatgut und unser Wasser bewahrt werden? In dieser Ausstellung reflektieren 15 bekannte Künstlerinnen und Künstler gemeinsam mit Forschenden im Gewächshaus der SAE Sustainable Agroecology Group an der ETHZ über diese Fragen.

Die Ausstellung findet vom 26. August bis 10. September im SAE Greenhouse Art-Lab, Häldeliweg 19, 8044 Zürich statt.

Partner: SAE Agroecology Group ETH, Life Science Zurich, Zurich-Basel Plant Science Center,, LASERZURICH

Weitere Informationen werden demnächst auf der Webseite aufgeschaltet.

 
 
 
FameLab Final 2023
FameLab Final 2023
Am 18. September 2023 ist es wieder so weit: Am diesjährigen Final von FameLab Switzerland treffen die 10 besten Kommunikationstalente - die Gewinnerinnen und Gewinner der Vorrunden in Basel, Zürich und Lausanne - aufeinander. Wer gewinnt das Final und vertritt die Schweiz am internationalen FameLab-Wettbewerb?

Erleben Sie einen Abend mit fesselnden wissenschaftlichen Vorträgen von jungen Forschenden der EPFL, ETHZ, Universität Basel und der Universität Zürich. Ruchi Manglunia, Institut für Quanitative Biomedizin UZH, Michael Herzog, Institut für Mikrobiologie ETH und Anish Kirtane, Institut für Biogeochemie und Umweltdynamik ETH aus Zürich nehmen an der nationalen Ausscheidung teil.

Wann und wo: Montag, 18 September, 18:00 Aula PRPOGR, Waisenhausplatz 30, 3011 Bern.
Freier Eintritt. Veranstaltung auf English
 
 
 
Bits, Bytes & Biodiversität
Bits, Bytes & Biodiversität: Eine Sonderausstellung der Universität Zürich im Schweizerischen Nationalpark
Jede achte Spezies ist heute vom Aussterben bedroht. Dieser Biodiversitätsverlust ist eine riesige, globale Herausforderung. Ökologinnen und Ökologen untersuchen, wie Tier- und Pflanzenwelten auf menschliche und klimatische Einflüsse reagieren – und wie wir Menschen sie schützen können. Dabei greifen sie zunehmend auf digitale Hilfsmittel zurück. Beispielsweise auf Kamerafallen, wie sie auch der Schweizerische Nationalpark einsetzt.

Dank Kamerafallen können Ökologinnen und Ökologen Wildtiere beobachten, ohne ihr Verhalten zu beeinflussen und ohne zu invasiven Mitteln wie Halsbändern oder Ohrmarken greifen zu müssen. Allerdings fallen dabei riesige Datenmengen an, deren Auswertung sehr zeitaufwendig ist. Hier soll künstliche Intelligenz (KI) Abhilfe schaffen: Immer mehr Forschungsteams nutzen maschinelles Lernen, um die Bildauswertung zu beschleunigen.

Mit Bits, Bytes & Biodiversität, der ersten Sonderausstellung im neu inszenierten Nationalparkzentrum, thematisiert die Universität Zürich den Einsatz moderner Technologien in der Ökologie. Die Ausstellung lässt Sie in aktuelle Forschungsprojekte der UZH eintauchen. Sie zeigt vielversprechende digitale Methoden in der Ökologie auf. Gleichzeitig weist sie aber auch darauf, dass Naturschutzprojekte nur funktionieren, wenn sie von allen mitgetragen werden.

Ausstellungsdauer: 4. Juni 2023 bis 9. März 2024 im Schweizerischen Nationalpark Zernez. Weitere Informationen zum Besuch finden Sie hier. Einen Überblick zur Ausstellung auf UZH News finden Sie hier.

Bits, Bytes & Biodiversität wurde ermöglicht durch die Digitalisierungsinitiative der Zürcher Hochschulen (DIZH) und die Stiftung Mercator Schweiz. Mit Dank an Impact Acoustic für das Akustikmaterial aus recyceltem PET.

 
 
 
Tag des Versuchtstieres UZH
“Tage des Versuchstiers 2023” an der UZH
Immer wieder berichten die Medien über die Erfolge der biomedizinischen Forschung an der Universität Zürich. Viele dieser Erfolge basieren auf Tierversuchen. Deshalb ist es der UZH wichtig, über das Thema Tierversuche transparent zu kommunizieren und sich dem Diskurs mit der Öffentlichkeit zu stellen. So ist die UZH eines der Gründungsmitglieder und derzeit die federführende Institution von STAAR (Swiss Transparency Agreement on Animal Research).

Wie und warum Tiere in der Forschung eingesetzt werden, wird auch beim Anlass “Tage des Versuchstiers” thematisiert. Dabei können Mitarbeitende und Studierende der UZH Informationen zu Tierversuchen an der UZH aus erster Hand erhalten. Die "Tage der Versuchstiere" finden seit 2016 jährlich statt.

Auch dieses Jahr gaben die Verantwortlichen für die Tierhaltungen, Forschenden und die Abteilung Tierwohl und 3R Einblick in ihre Arbeit und stellten sich den Fragen der Interessierten. Zusätzlich zu einem Informationsstand im Lichthof des Campus Irchel gab es die Möglichkeit, an Führungen durch die Tierhaltungen teilzunehmen und Nager, Gross- und Nutztiere, sowie Zebrafische zu besuchen.
 Mehr Informationen zu Forschung mit Tieren an der UZH finden Sie hier.
 Einblicke in die Forschung mit Tieren - ein Angebot von Life Science Zurich, Webseite
 Im Angebot "Forscher*innen teilen Wissen" berichten Forschende der UZH und ETH virtuell über ihre Arbeit und beantworten Fragen. Auch über Tierversuche, mehr Informationen hier.
 
 
 
Studie Social Egg Freezing
Social Egg Freezing: Teilnehmerinnen für Onlinestudie gesucht
In Industrieländern frieren immer mehr Frauen einige ihrer Eizellen ein, um die Chancen auf eine Schwangerschaft zu einem späteren Zeitpunkt zu erhöhen. Geschieht dies nicht aus medizinischen Gründen (z. B. vor einer Chemotherapie) wird von Social Egg Freezing gesprochen.

In der Studie des Psychologischen Instituts der Universität Zürich soll einerseits erforscht werden, wie Frauen im deutschsprachigen Raum über das Einfrieren von Eizellen denken. Anderseits möchten die Forschenden herausfinden, welche psychologischen Eigenschaften Frauen aufweisen, die Eizellen einfrieren und was ihre Gründe für diese Entscheidung sind. Es handelt sich um einen 40-minütigen anonymen Onlinefragebogen für Frauen ab 18 Jahren.
 Teilnahme:Link
 Mehr Informationen hier
 
 
 
Life Sciences Core Facility Day
Technologieplattformen - Spitzenforschung braucht Spitzeninfrastruktur
Die Technologieplattformen (TPF) der Universität Zürich tragen zur Forschungsexzellenz bei, indem sie einen professionellen und effizienten Zugang zu Geräten und Technologien bieten. Sie unterstützen die Forschenden aktiv bei ihren Projekten und bieten theoretische und praktische Schulungen an.

Die Life Science TPF präsentieren ihre breiten Angebot am Life Science Core Facility Day am 22. August 2023 ab 14 Uhr auf dem Irchel Campus. Merken Sie sich das Datum vor und besuchen Sie uns! Keine Anmeldung, keine Gebühren.
 
 
 
ges.UND?
3MT x FAN Awards
Dreimal Unterhaltung und Wissenschaft vom Graduate Campus: Die 3MT-Teilnehmer haben 3 Minuten Zeit, um die Quintessenz ihrer Forschung zu präsentieren. Dann präsentieren 3 junge FAN-Awardees ihre preisgekrönte Forschung. Zum bnschluss gibt es Drinks und Gelegenheit zum Networking.

Mehr Informationen und Anmeldung hier.
 
 
 
 
 
 
 
Copyright © 2022 Life Science Zurich, all rights reserved.

Sie erhalten diesen Newsletter an Ihre E-Mail Adresse test@newsmailer.ethz.ch, weil Sie uns Ihr Interesse an Neuigkeiten von Life Science Zurich mitgeteilt haben.

Newsletter abbestellen